Sport & Bewegung

Über die Bedeutung von Sport und Bewegung

Nur wer fit ist und sich auch körperlich wohlfühlt, kann konstant gute Leistungen erbringen. Regelmäßige Bewegung ist hierfür eine grundlegende Voraussetzung. „Deutschland sitzt sich krank“ – so lautet das Ergebnis der Bewegungsstudie der Techniker Krankenkasse 2013.  Demnach sitzt jeder Deutsche sieben Stunden am Tag, jeder dritte Berufstätige sogar über neun Stunden täglich. 2/3 der Deutschen bewegen sich weniger als eine Stunde pro Tag. Um diesem Trend entgegenzuwirken, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation 150 Minuten moderate Bewegung pro Woche. Regelmäßig durchgeführt sinkt z.B. das Risiko einer Diabeteserkrankung statistisch um 27 %, das Risiko einer koronaren Herzkrankheit um 30 %. Die Wahrscheinlichkeit, Brust- oder Darmkrebs zu entwickeln, verringert sich um 20-25 %.

Basiswissen betriebliche Gesundheitsförderung

Laut Studien der Harvard School of Public Health sterben weltweit jährlich 5,3 Millionen Menschen an den Folgen von Bewegungsmangel. Verschiedene Zeitungen titelten nach Bekanntwerden dieser Daten daher: „Sitzen ist das neue Rauchen.“ Rauchen verursacht circa 5 Millionen Tote pro Jahr. Steven Blair, Professor an der Universität South Carolina, hält Bewegungsmangel wie viele seiner Kollegen für „das größte öffentliche Gesundheitsproblem des 21. Jahrhunderts“.

Weiterlesen »
Sport stärkt das Immunsystem und schützt u.a. vor Herzinfarkt und Krebs. Sportliche Betätigung baut darüber hinaus Stresshormone ab und schüttet Glückshormone aus, hilft also nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele, wieder in Balance zu finden. Regelmäßige Bewegung tut auch dem Gehirn gut: Menschen, die regelmäßig Sport machen, sind weniger stressanfällig und kreativer (Medical School Hamburg 2013).

Bei sportlicher Betätigung geht es nicht unbedingt darum, sich bis zum Rande der Leistungsfähigkeit zu verausgaben. Ein erster Schritt ist es, den Arbeitsalltag regelmäßig bewusst mit kurzen Mobilisationen zu unterbrechen. Stundenlanges Sitzen führt beispielsweise zur Verlangsamung des Stoffwechsels und reduzierter Durchblutung, was langfristig zur Degeneration von Muskeln sowie Belastung von Wirbelsäule und Bandscheiben führt. Die Atmung ist abgeflacht, es kommt zu einer schlechteren Sauerstoffversorgung des ganzen Körpers. In der Folge entstehen Verspannungen, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen oder Konzentrationsstörungen.
Eine besondere Herausforderung in der BGF ist es, diejenigen Mitarbeiter für die Notwendigkeit regelmäßiger Bewegung zu sensibilisieren, die keine besondere Affinität zu Sport und Fitness haben.

Betriebliche Gesundheitsförderung konkret

Folgende Angebote können im Bereich Bewegung erfolgreich sein:

  • Bereitstellung von Informationsmaterialien
  • Durchführung von Gesundheitstagen
  • Betriebssport / Betriebsvereine
  • Rückenschulungen
  • Bewegte Pausen
  • Vergünstigte Mitgliedschaften in Fitnessstudios
  • Implementierung von Schrittzählern
  • Teilnahme an Sportveranstaltungen, z.B. Firmenläufen
  • betriebsinterne Yogakurse
  • Vorbildverhalten der Führungsebene
  • Zugang zu digitalen Fitnessangeboten, Apps und Videos

In der Wissenskategorie „Sport und Bewegung“ finden Sie Beispiele erfolgreicher Konzepte und Maßnahmen sowie vielfältige Informationen rund um das Thema Fitness und BGM.


Best Practice-Beispiele und Inspirationen zur Entwicklung Ihres BGMs

NETZWERKTREFFEN „Warum Bewegung für unseren Körper so wichtig ist, Kybun, 2014
Lesen Sie mehr »


Zur Übersicht ausgewählter Informationen und Wissensinhalte

Beweg Dich, Deutschland – TK Studie zum Bewegungsverhalten der Menschen in Deutschland, Techniker Krankenkasse, 2016
Lesen Sie mehr »

Bewegungsempfehlungen, Faktenblatt, Landeszentrum Gesundheit NRW, 2015
Lesen Sie mehr »

Leben ist Bewegung – Prävention und Gesundheitsförderung, BEK 2014
Lesen Sie mehr »

Minimal Amount of Exercise to Prolong Life, Journal of the American College of Cardiology, 2014
Lesen Sie mehr »

Bewegt im Betrieb, Broschüre, Deutscher Olympischer Sportbund, 2014
Lesen Sie mehr »

The positive effect of walking on creative thinking, Journal of Experimental Psychology: Learning, Memory, and Cognition, 2014
Lesen Sie mehr »

„Beweg Dich, Kollege“ – Beitrag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ, 14.09.2014
Lesen Sie mehr »

Depression und Bewegung – Eine Studien-Überblick, Privat Manuskript, 2013
Lesen Sie mehr »

Physical Exercise Prevents Stress-Induced Activation of Granule Neurons, Journal of Neuroscience, 2013
Lesen Sie mehr »

Betriebssport in kleinen und mittleren Unternehmen ein-, duch- und weiterführen,Praxiserfahrungen und Checklisten, iga 2012
Lesen Sie mehr »

„Wer länger sitzt, ist früher tot“ – Beitrag der Zeit Online, 2012
Lesen Sie mehr »

Betriebssport und Gesundheit, Dr. phil. Jochen Beck, 2011
Lesen Sie mehr »

Eine explorative Studie zur betrieblichen Gesundheitsförderung – Auswirkungen von Betriebssport auf das Betriebsklima, die Unternehmensidentifikation
und das subjektive Wohlbefinden der Teilnehmer, Elke Emrich, Andrea Pieter & Michael Fröhlich , Uni Saarland (2009)
Lesen Sie mehr »

Sporttherapie für Tumorpatienten, Risikoreduktion durch Sport, Prof. Dr. M. H. Schoenberg, Rotkreuz Klinikum München (s.a.)
Lesen Sie mehr »

Sechs Übungen für den Büroarbeitsplatz, Deutsches Grünes Kreuz für Gesundheit
Lesen Sie mehr »

Verschiedene Kurz-Bewegungsprogramme zur Durchführung im Büro, Techniker Krankenkasse
Lesen Sie mehr »

Studienübersicht zum Thema Bewegung und Krebs, Deutsches Krebsforschungszentrum
Lesen Sie mehr »

NEWSLETTER

CHN Newsletter

Tragen Sie sich jetzt in den Newsletter des Corporate Health Netzwerkes ein!

Herr Frau
Sende...
NETZWERKTREFFEN

©2014-2019 Corporate Health Netzwerk

Einloggen

Details vergessen?