Mit dem Azubiübungsleiter Menschen fit machen! Wie man gesellschaftliche Probleme löst und das BGM besser macht

LaurenzSports 2fbg

Die Firma Laurenz Sports hat den Azubiübungsleiter (AÜL) konzipiert, der gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlägt.

Der AÜL ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das Schulen, Vereine und Wirtschaft miteinander verbindet. Beim AÜL werden Auszubildende von Ihren Unternehmen für eine Qualifizierung zum Übungsleiter durch die Sportbünde für einige Stunden in der Woche freigestellt. Laurenz Sports hat dazu ein Netzwerk-Konzept entwickelt, welches dafür Sorge trägt, dass sich die Teilnehmer, Unternehmen, Schulen und Kommunen austauschen können und alle Aktivitäten auch medial Reichweite finden.

Die Vorteile des Projekts liegen auf der Hand:

Im Rahmen des Azubiübungsleiters unterstützen lokale Unternehmen ihre Region, insbesondere vor dem Hintergrund „sportliche Kommune“.

Die Auszubildenden erhalten die Möglichkeit, neben Ihrer dualen Ausbildung, eine Qualifizierung zum Übungsleiter C-Breitensport zu erhalten und können diese z.B. in folgenden Bereichen einsetzen:

– als Übungsleiter einer Betriebssportgruppe (auch im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements)

–  als Trainer im örtlichen Verein

und

– als Übungsleiter im offenen Ganztag der lokalen Schulen

 

Dank der bewährten Ausbildung durch die Sportverbände und den dann folgenden verantwortungsvollen Übungsleiter-Tätigkeiten schult der Azubi seine sozialen Kompetenzen, die für die jungen Menschen als auch für den Arbeitgeber von enormer Bedeutung sind. Auszubildende werden so zu Botschaftern des Unternehmens in der Region. Gleichzeitig wird auch der Ausbildungsbetrieb sehr attraktiv für die Talente von Morgen, die neben einer fachlichen Ausbildung nach das gewisse Etwas erhalten.

Die Idee des Azubiübungsleiters entstand vor dem Hintergrund der Entwicklung der Ganztagsschulen. Hier sehen Studien gleich zwei Faktoren, die bei der Entwicklung des AÜL Pate standen: Kinder haben immer weniger Zeit für außerschulische Aktivitäten; insbesondere auch für Sport. Den Vereinen und Schulen fehlt deshalb der Nachwuchs im Bereich Übungsleiter. So entsteht ein Kreislauf, der durch die verzahnten Aktivitäten im Bereich AÜL unterbrochen werden kann.

Die erworbenen Soft Skills der Auszubildenden sind aber auch für die entsendenden Unternehmen sehr wertvoll, denn diese Schlüsselkompetenzen gewinnen in der modernen Arbeitswelt immer mehr an Bedeutung.

So entstehen Synergie-Effekte für die Teilnehmer, die lokale Wirtschaft und die Gesellschaft. Die bisherigen Erfolge des AÜL zeigen, dass Unternehmen in ihren Regionen gerne Verantwortung übernehmen, wenn sie im Rahmen eines Netzwerks partizipieren können, die Teilnehmer profitieren von neuen Fähigkeiten und einem interessanten Austausch in Schulen, Vereinen aber auch innerhalb ihres Betriebes. Schulen und Vereine freuen sich über neue engagierte Übungsleiter.

Eine Teilnahme am AÜL-Programm von Laurenz Sports ist für die Unternehmen kostenlos. Unterstützt wird die Initiative von der Barmer.

Das Projekt wird medial begleitet und wissenschaftlich ausgewertet.

 

Weitere Informationen unter http://www.laurenz-sports.de/Vorteile-auel.html

NEWSLETTER
NETZWERKTREFFEN

©2014-2019 Corporate Health Netzwerk

Einloggen

Details vergessen?