Netzwerktreffen am 01.12.2016 in Freiburg: Risiken und Chancen im digitalen BGM

Das Corporate Health Netzwerk organisiert regelmäßig und deutschlandweit Netzwerktreffen, Konferenzen und Workshops zu den verschiedenen Themenfeldern betrieblichen Gesundheitsmanagements.

Wir freuen uns,  Sie am 01.12.2016 zum letzten diesjährigen Corporate Health Netzwerktreffen in Freiburg begrüßen zu dürfen. Thematisch steht das Netzwerktreffen ganz unter dem Motto Digitales BGM. Unsere Experten der Pädagogischen Hochschule Freiburg, der just ME GmbH sowie des Instituts für Betriebliche Gesundheitsberatung IFBG werden die Digitalisierung der betrieblichen Gesundheitssysteme aus verschiedenen Perspektiven beleuchten und von Risiken und Gefahren, aber auch Potenzialen und Chancen berichten, die mit den neuen Technologien einhergehen.

Seit Inkrafttreten des Präventionsgesetzes gibt es eine Vielzahl neuer Dienstleister, die sich am Markt positionieren und die betriebliche Gesundheitsförderung mit innovativen digitalen Angeboten vereinfachen wollen. Die Fülle der Möglichkeiten macht es nicht unbedingt leichter, die passenden Anwendungen (Gesundheits-Apps, Gesundheitsportale, Wearables) auszuwählen. Damit das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) nicht zu einer reinen betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) wird, ist es elementar, zunächst den individuellen Bedarf innerhalb der verschiedenen Abteilungen des Unternehmens zu bestimmen. Sollte dieser z.B. besonders im Bereich Streßmanagement liegen, kann es natürlich eine hilfreiche Unterstützung sein, digitale Tools zur Entspannung zu implementieren, die jederzeit verfügbar sind. Der regulierende Effekt verpufft jedoch, wenn nicht auch die Managementstrukturen, die zu einer dauerhaften Überlastung der Mitarbeiter führen, verändert werden.

Jüngere Generationen, die eine größere Affinität zur Nutzung digitaler Produkte haben, können im Bereich Gesundheit zwar besser und niedrigschwelliger erreicht werden, jedoch stellt sich die Frage wie sinnvoll es ist, sich nach einem acht- oder neunstündigen Arbeitstag am Computer noch weiter mit dem Laptop, Smartphone oder Tablet zu beschäftigen. Vorteilhaft ist hingegen, dass der Mitarbeiter für seine persönliche Gesundheitsförderung nicht mehr an einen festen Ort und eine feste Zeit gebunden ist, was bei vielen Menschen entgegen der eigentlichen Intention bereits ausreicht, um das subjektive Stresslevel zusätzlich in die Höhe schießen zu lassen: „Um 19 Uhr ist auch noch Firmenyoga, als ob der Tag nicht schon anstrengend genug gewesen ist, jetzt komme ich noch später nach Hause und aufs Sofa…“

Zeit, Umfang sowie Tempo der Übungen lassen sich individuell regulieren; die meisten Anwendungen überlassen dem Nutzer die eigenständige Auswahl verschiedener Themenfelder, sodass er sich heute um Rückentraining, morgen um Meditation und übermorgen um Ernährung kümmern kann. Wenn der Mitarbeiter mit dem digitalen Programm allein gelassen wird, bedeutet das jedoch auch eine größere Einsicht in die Notwendigkeit der Maßnahme sowie eine höhere intrinsische Motivation und Disziplin haben zu müssen, damit der innere Schweinehund nicht doch wieder dafür sorgt, aufgrund von Erschöpfung und Trägheit mit einem Glas Wein und einer Tüte Chips vor dem Fernseher zu landen.

Digitale Programme sind aus Gründen wie diesen bisher eher als Ergänzung zu anderen Maßnahmen wie z.B. der aufsuchenden Gesundheitsförderung und kontinuierlichen Gesundheitskommunikation gedacht und können diese nicht ersetzen. In ein sinnvolles, ganzheitliches BGM System eingebunden, können digitale Gesundheitsanwendungen jedoch für gesundheitliche Sensibilisierung sorgen und den Erfolg verschiedener Gesundheitsmaßnahmen effektiv unterstützen. Unabhängig von Fragen nach Wirksamkeit und Effizienz implizieren digitale Gesundheitsangebote immer eine besondere Verantwortung im Bereich Datenschutz, weshalb der Einsatz dieser Systeme sorgsam und mit der nötigen Aufklärung geschehen sollte.

Das detaillierte Programm zum Netzwerktreffen | Digitales BGM am 01.12.2016 finden Sie hier. Da die Teilnehmerplätze begrenzt sind, ist eine rechtzeitige Anmeldung empfehlenswert. Wir freuen uns nicht nur auf interessante Vorträge und spannende Diskussionsrunden, sondern auch darauf, mit Ihnen ins persönliche Gespräch zu kommen und Gelegenheit zum Austausch und Netzwerken zu haben.

 

 

NEWSLETTER
NETZWERKTREFFEN

©2014-2019 Corporate Health Netzwerk

Einloggen

Details vergessen?